Aktuelles Projekt 2019/20

Sanierung des Gerätehauses nach Wasserschaden durch Starkregen

Bitte auf der verlinkten Seite unterstützen: Sponsoring durch die VoBa 

Zur Information über unseren Sanierungsfortschritt
bitte nach unten blättern!

Worum geht es in diesem Projekt?

Durch Starkregen wurde am 09.08.2019 das Gerätehaus der FFw Luxem in den Bereichen Ausbildung- / und Schulungsraum, sowie der Toilettenanlage stark geschädigt. Das eindringende Wasser hat die vollständige Einrichtung im Gerätehaus unbrauchbar gemacht und die vorhandenen elektrischen Geräte zerstört.
Mit diesem Projekt möchten wir um Finanzmittel ersuchen, um Baustoffe zum ehrenamtlichen Wiederaufbau und zur Sanierung beschaffen zu können. Die Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden , welche den Dienst im Ehrenamt ausführen, sollen so die infrastrukturelle Grundlage zurückerhalten, welche Sie für die Ausübung ihrer freiwilligen Leistungen am Gemeinwohl, auch über die Ortsgrenzen hinaus, benötigen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

- Beschaffung von Werk und Baustoffen für die Sanierung des Gerätehauses
- Schaffung einer nach Geschlechtern getrennten Toilettenanlage (z.Zt. nicht vorhanden)
- Ausstattung eines dringend benötigten und vor allem an der Mitgliederzahl ausgerichteten Ausbildungs-/ und Schulungsraumes
Die Zuwendung richtet sich zu 100% an die Mitglieder der FFw Luxem, welche die eigenen Belange hinter dem Wohle der Allgemeinheit zurückstellen und in der Ausübung des Ehrenamtes zumindest mit einer angemessenen Infrastruktur berücksichtigt werden sollen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Freiwillige Feuerwehren sind ein elementarer Bestandteil der allgemeinen Gefahrenabwehr und Prävention weit über die Grenzen der VG Vordereifel hinweg. Weiterhin bilden sie die Schnittstelle zwischen dem Erhalt von kulturellem, traditionellen und modernen Aktivitäten innerhalb der Dorfgemeinde und des sozialen Austausches mit anderen Wehren.
Die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren signalisiert den unverzichtbaren Rückhalt der Bevölkerung und die Wertschätzung der geleisteten und noch zu leistenden Arbeit.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die erbetenen Gelder werden in erster Linie für die umfassende Sanierung des bestehenden Gerätehauses verwendet. Hier soll mit überschaubarem Ansatz ein gesunder infrastruktureller Grundstock zur zukunftsgerichteten Feuerwehr-/ und Nachwuchsarbeit geschaffen werden. Die Tatsache das sämtliche Arbeiten in Eigenleistungen erbracht werden, minimieren den eigentlichen Finanzbedarf auf ein Mindestmaß.

Wer steht hinter dem Projekt?

1. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Luxem
2. Der Bürgermeister und der Ortsrat der Gemeinde Luxem
3. Die VG Vordereifel mit dem VG BMG A. Schomisch

Die Sanierung hat begonnen (November 2019)

Wir danken schon im Voraus allen Spendern und Helfern.
Auch wenn wir von der abschließenden Finanzierung
noch auf weitere Hilfe angewiesen sind,
haben wir schon einige Stunden an Eigenleistung
nd etwas Geld für die ersten Baumaterialien investiert:

 Für die Installation der neuen Toilettenanlage
 muss zunächst  das ursprüngliche Abflussrohr
 im Boden freigelegt werden.

 

 


 


 Einige Stunden (!) Arbeit
 mit dem Bohrhammer später...

 


 


 

 Der Anschluss für die neuen Toiletten
wird montiert...

 

 

 




 ...und mit den ersten Vorwandinstallationen bestückt.




 

 



 Gleichzeitig wird die Elektroinstallation erneuert...

 

 

 




 

 ...und eine neue Deckenbeleuchtung installiert.


 

 


 

 

 

 Weiter geht es mit dem Wanddruchbruch
 und dem Abzweig der Wasserversorgung
 von der alten Toilettenzelle.

 

 

 

 Die Vorwandinstallation für eine Toilette
 und drei Urinale wird angeschlossen.
 

 

 

 

 

 Die Vorwandinstallation
 mit fachmännischer OSB-Verkleidung:
 Maßarbeit!

 

 

 

 

 

  Als nächstes werden die Verstrebungen
  für die Trockenbauwände montiert!

 

 


 

  Die erste Toilettenzelle ist schon klar abgegrenzt.

 

 




  Der Fachmann begutachtet sein Werk:
  So wird die Wand den Raum teilen.

 

 

 



  Die Beplankung mit Rigips wird angebracht.

 



 

 


  Auch die alte Wand zum Gefrierhaus
  wird neu verkleidet,

 

 

 



  ...wie auch die neue Zwischenwand.

 

 

 

 

...und weiter geht's im neuen Jahr 2020...

  Die Wände werden verspachtelt...

 


 

 


 

  ...und auch die Vorwandinstallationskästen.

 

 

 

 



  Schon geht es ans Verfliesen.

 

 

 




  Millimetergenaue Zuschnitte
  werden angepasst und aufgeklebt.

 

 

 



 Was wie eine Überflutung aussieht
 ist die Ausgleichsmasse
für den neuen Bodenbelag.


 

 



 Das alte Fenster wurde herausgebrochen
 und durch ein neues ersetzt.

 

 

 Als nächstes steht das Verfugen an...

veröffentlicht / aktualisiert am  16. 11. 2019